Warum AOI?

Wesentliche Vorteile von AOI

Diese wesentlichen Vorteile werden von unseren weltweiten Kunden aus den Bereichen Autoelektronik, industrieller, medizinischer, militärischer, Elektronik und Sensorik genannt:

  • Verbesserung der Ausbeute, Reduktion von Ausschuss und damit von Kosten
  • Minimierung der Produktionskosten und der Kosten für Inspektions-Personal
  • Zuverlässigkeit der Inspektion und damit optimale Sicherheit der inspizierten Teile
  • Möglichkeit der Optimierung des gesamten Produktionsprozesses

Wie arbeitet die STRATUS VISION AOI Technologie?

Das Substrat wird in das System unter den Inspektionskopf eingelegt (automatisch oder manuell). Dieser besteht aus einer Line Scan Kamera mit 8k oder 12k Pixel oder aus einer Feld Kamera mit 4 Mega Pixel, sowie aus der direkt an die Kamera montierten Optik, welche die Pixelgrösse definiert. Neben der Line Scan Kamera oder direkt an der Feldkamera montier befindet sich die Beleuchtungseinheit mit unterschiedlichen und au die Applikation angepassten Beleuchtungsszenarien. Wann immer es möglich ist, wird Unterlicht zusätzlich verwendet. Dadurch kann man den Kontrast und damit die Inspektionsqualität oft erheblich verbessern.

Dann wird der Inspektionskopf über das Substrat oder das Substrat unter dem Inspektionskopf mit präzisen Linearmotoren bewegt und damit die gesamte Oberfläche in überlappenden Bildern abgescannt.

Vor der Inspektion werden die CAD Daten der zu inspizierenden Struktur auf das AOI herunter geladen. Das AOI System bildet diese CAD Struktur in seiner eigenen Software nach und ordnet bis zu 256 Toleranzen diesen Strukturen zu. Diese Strukturen können sein: Leiterbahnen, Bondpads, gedruckte Widerstände, Dielektrikum, etc.

Anschließend vergleicht das System alle Bilder gegen die CAD Strukturen und wertet dabei die Toleranztabellen aus. Bei der Bildaufnahme wird die Beleuchtung entsprechend dem Programm automatisch (gestrobt oder mit Dauerlicht) aufgebracht, wobei das Spektrum von UV bis zu IR verwendet wird, um optimalen Kontrast zu erzielen.

Es ist wichtig, dass Parameter gefunden werden, durch welche die Defekte (definiert im Fehlerkatalog), nach denen gesucht wird, mit optimalem Kontrast gezeigt werden. Durch die patentierte STRATUS VISION Technologie können sogar Glasdrucke oder Drucke von durchsichtigem Kleber fast schwarz gezeigt werden, damit man jede Überlappung mit Bond Pads erkennt. Die verwendeten Wellenlängen und Farben liegen hierbei ausserhalb dem Sichtbereich des menschlichen Auges.

Eine separate (optionale) Review Station erlaubt die später Verifizierung und das Aussortieren von eventuellen Pseudofehlern.

Das System ist besonders gut geeignet zur Inspektion von stark reflektierenden Oberflächen wie: Gold (besonders bei Einsatz von Galvanik), Silber oder nassem Druck.